Startseite
Biene über sich
Neuigkeiten
Die Väter
Biene-Album
Adele-Album
Archiv B-Wurf
Archiv C-Wurf
Archiv D-Wurf
Archiv E-Wurf
Tips + Links
Warnung an Kinder + Impressum


Uns geht es als Pensionäre sehr gut: Meine Tochter Adele (links) hat ihren jugendlichen Übermut noch nicht verloren, ich (rechts) sehe inzwischen die Welt etwas gelassener.

23. Juni 2017

Adele hat heute ihr 9. Lebensjahr vollendet und zählt deshalb wie ich (12) zu den Kobold-Veteranen. Natürlich passiert dies und das noch. So waren wir über Pfingsten wieder bei der Klubschau in Alsfeld, trafen dort einige unserer Kinder und Enkelkinder. Unter anderen war dort mein großer Sohn Cooper und meine schweizer Schwester Briana. Gleichzeitig entließ Adeles Tochter "Die Lucie" ihre makellosen sechs Welpen des Racker-B-Wurfes (Seevetal) in die große weite Welt. Zwar ging es um Kobold-Nachwuchs, aber auch wir sind nur Zuschauer aus der Ferne. Deshalb möchte ich meine Erzählungen an dieser Stelle einstellen.

Stets habe ich mich über das Interesse aller Besucher an meiner Homepage gefreut und möchte mich für ihre Anteilnahme am Kobold-Geschehen bedanken. Und natürlich bleibe ich mit meiner Kobold-Familie in Kontakt, aber eben nicht mehr an dieser Stelle. Habt bitte Verständnis für meinen Rückzug ins Private.

Bleibt fröhlich!

Eure Biene vom wilden Weidenwald

24. April 2017

Meine großen Söhne Carlsson und Cooper vollenden heute ihr sechstes Lebensjahr. Sie sind gesund und haben sich zu stattlichen Rüden entwickelt. Leider fehlt in ihrem C-Trio ihre unvergessene Schwester Cleo. Adele und ich freuen uns, daß es den Jungs in Münster und Detmold gut geht. Unsere besten Wünsche begleiten sie in ihr neues Lebensjahr.

Lucie kann noch lachen: Sechs stramme Welpen saugen an ihren Zitzen und wollen größer werden.

3. April 2017

Und schon wieder gibt es Nachwuchs, wird Adele wieder Großmutter und ich Urgroßmutter! Die Lucie von Chrisul's Kobolden brachte heute den Racker-B-Wurf zur Welt: Zwei Rüden und vier Hündinnen, alle wohl geraten und gewichtet: Die Welpen sind 352 bis 457 Gramm schwer. Stolzer Vater ist Rider Joey Mei de Noardewyk. Wir freuen uns mit den Rackern und gratulieren herzlich.

31. Januar 2017

In der Wurfkiste des Schloßberghofes wächst Nachwuchs heran. Oriekje Peewee Sokke van't Geuzenheim, kurz "Sokke", hat vor einer Woche drei lebensfrohe Welpen zur Welt gebracht: Einen Rüden, Wurfkistenname: "Haribo", und zwei Hündinnen, nämlich "Henriette" und "Henrieke". Stolzer Vater ist Egon Henry von Chrisul's Kobolde; damit hat Adeles E-Sohn seine erste Bewährungsprobe als Deckrüde bestanden. Wir freuen uns mit beiden Elterntieren für den gelungenen H-Wurf im Schloßberghof.

20. Januar 2017


...so schnell vergehen die Jahre: Heute begehe ich schon meinen 12. Geburtstag! Dabei fühle ich mich in der Winterlandschaft noch wie ein junges Schapendoes-Mädchen. Mit mir feiern meine Weidenwald-Geschwister den heutigen Ehrentag. Leider hat es mein Lieblingsbruder Basil nicht ganz geschafft. Er starb vor wenigen Tagen.

1. Dezember 2016

Anfang November erhielt Egon Henry von Chrisuls Kobolden seine Zuchtzulassung. Ende November hatte er seinen ersten Decktermin: Für Orieke Peewe Sokke van't Geuzenheim war er der Auserwählte. "Henry" erwies sich gegenüber "Sokke" als wirklicher Kavalier, erzählten später zweibeinige Zeugen. Nun ist alle Aufmersamkeit auf Sokke gerichtet, wird doch im "Schloßberghof" Anfang nächsten Jahres ihr Wurf erwartet. Auch ich bin auf meine neuen Urenkel sehr gespannt.

22. September 2016

Vor sieben Jahren brachte ich meinen tollen B-Wurf zu Welt. Beltene Liam, Bijou, Milow (Baldur), Benno, Bootsmann und Butler Buddy feiern heute ihren entsprechenden Geburtstag. Von den gelegentlichen Widrigkeiten des Lebens abgesehen, sind alle sechs wohlauf, worüber ich mich sehr freue. Ich und die Koboldfamilie gratulieren Euch und wünschen Euch alles Gute!

13. August 2016


Eines der letzten gemeinsamen Bilder der Sechser-E-Koboldbande, bevor sie sich auf ganz Deutschland verstreuten. So bekam Edana bei Kiel ihr neues Zuhause, während Elmo die große Reise in die Nähe von Salzburg antrat.

Adeles E-Kobolde werden heute zwei Jahre alt. Die meisten von ihnen haben wir schon als ausgewachsene Schapendoezen erlebt. Sie sind gut geraten, sind freundlich und fröhlich, wissen sich in ihren neuen Umgebungen gut zu behaupten. Edana, Elmo, Eddy, Elwin (Eddy II), Egon Henry und Emil. Letzterer tobte jüngst mit Bootsmann durch Tirol und war ganz fasziniert von Murmeltieren. (Egon) Henry ist auf dem besten Weg, als Deckrüde die Zuchtzulassung zu bekommen. Eddy bildet ein gutes Team mit seinem großen Freund Bebop. Sein Bruder Elwin bewacht, ohne Schapendoes-Haarkleid,  zusammen mit Schapendoes-Rüde Bruno sein Weingut und Edana amüsiert sich und ihre Leute an der Ostsee mit ihrer Halbschwester Deike. Elmo, wir sahen ihn zuletzt beim Schapendoes-Treffen 2015, ist ein großer Rüde geworden. Ihnen allen wünschen wir zu ihrem heutigen Ehrentag alles Gute.


(Egon) Henry ist nicht nur ein guter Autofahrer geworden, sondern behauptet sich auch auf den Parketts der Schapendoezen-Welt: Bei der Zuchtschau im Juni in Alsfeld holte er sich ein respektabeles "Sehr gut" und vor zwei Wochen sicherte er sich bei der Ausstellung in Bremen an zwei Tagen jeweils ein "V 1" in der Zwischenklasse. Er hat damit schon fast alle Bedingungen für die Zuchtzulassung als Deckrüde erfüllt.

12. August 2016


Greta ist in Butler Buddys Rudel demnächst der Wirbelwind, der mit Lebensfreude und Charme aller Herzen erobert.

Butler Buddy bekommt in den nächsten Tagen, nachdem seine Halbschwester Cleo tödlich vergiftet wurde, eine neue Lebensgefährtin. Seine Schwester Beltene Liam von Chrisul's Kobolden "schenkt" ihm ihre nun acht Wochen alte Tochter Greta zum Walpurgistanz. Sie ist ein besonders hübsches Schapendoes-Mädchen, das er nun in sein Rudel einführen und ihr das Leben fern der gewohnten Wurfkiste zeigen muß. Wer weiß, vielleicht entwickelt sie eine ähnliche Leidenschaft wie Cleo für Sylt und die Nordsee.


Butler Buddy kann sich auf eine neue Begleiterin freuen: Greta zum Walpurgistanz versucht demnächst die schmerzliche Cleo-Lücke in seinem Rudel zu füllen.

23. Juni 2016

Adele hat sich in den letzten acht Jahren kaum verändert, außer das sie natürlich eine stattlich Schapendoes-Zuchthündin geworden ist. Noch immer ist sie lebenslustig und übermütig, hat sich auf ihre Art ihren Koboldeigensinn erhalten.

Nun hat auch meine Tochter Adele offiziell das Pensionsalter für Zuchthündinnen erreicht. Heute feiert sie ihren achten Geburtstag. Die Sonne lachte über ihren Ehrentag. In zwei Würfen brachte sie dreizehn lebende Welpen zur Welt und trug damit wesentlich zur Verfestigung der Koboldlinie bei. Längst ist unsere Wurfkiste weitergereicht und Adele und ich können unbeschwert unser Schapendoesleben genießen. Aber wir freuen uns über unsere Kinder und Enkelkinder.

20. Juni 2016

Nach langer Krankheit präsentierte sich Milow Ende Mai in unserem Garten als kräftiger und unternehmungslustiger Rüde. Wir freuten uns mit seinem Rudel über seine Genesung.

Mein Sohn Milow (alias Baldur) kämpfte monatelang mit den schwerwiegenden Folgen von Zeckenbissen. Sein Rudel war besorgt um sein Überleben. Ende Mai besuchte er uns, sah gesund aus und war voller Lebensfreude. Wir freuten uns ihn voll genesen wieder zu sehen. Er ist ein stattlicher Rüde geworden!

21. Juni 2016

Mein großer C-Sohn Cooper hat wohl die zugelassenen Maße der Schapendoes-Rüden überschritten. Aber er macht nicht den Eindruck, als würde ihn dies stören. Im Gegenteil, bei sportlichen Aktivitäten zeigt er sein Temperament und seine ganze Kraft.

Anfang Juni besuchte uns ein weiterer Sohn von mir. Schon als Welpe waren wir überzeugt, daß Cooper eigentlich ein Neufundländer werden wollte. Er hat es fast geschafft: Er ist ein großer und gut bemuskelter Schapendoes-Rüde geworden. Er erwies sich in unserem Garten als toleranter, geduldiger Junge, der zu allen Späßen aufgelegt schien. Er wuchs in der Heimat der Münsterländer auf, was ihm sehr gut bekommen zu seien scheint.


Beltene Liam warf sechs hübsche, kräftige Schapendoezen in die G-Walpurgistanz-Kiste. Ein fast weißes Mädchen hängt einträchtig mit ihren schwarzen Geschwistern an den mütterlichen Zitzen. Foto: Susanne Schütze

14. Juni 2016

Drei Mädchen und drei Jungen legte meine Tochter Beltene Liam heute in die Walpurgistanz-Wurfkiste. Ihr Vater ist Iskandar du Jardin des Lucioles. Das Fell einer Hündin ist überwiegend weiß und sticht entsprechend unter ihren übrigen schwarzen Geschwistern hervor. Liam brachte den Wurf züchterfreundlich tagsüber und in schneller Abfolge zur Welt. Als erfahrenes Muttertier umsorgte sie ihren kräftigen Nachwuchs. In etwa acht Wochen schließt sie schmerzliche Lücken in der Koboldfamilie: Liams Vater Dusty von der kleinen Nierwaldvilla starb vor einem Jahr. Als Dustys Enkelsohn soll ein Walpurgis-G-Wurf-Rüden nun an seine Stelle treten. Und eine junge Hündin wird von meinem B-Sohn Butler Buddy sehnlichst erwartet. Seine bisherige Lebensgefährtin Cleo wurde im April von einem Unbekannten vergiftet. Natürlich müssen sich beide eigenständig zu fröhlichen Schapendoezen entwickeln können.

13. Juni 2016


Dark Leif bekam sogar einen Pokal, nach dem er die Begleithundprüfung bestanden hatte.

Mein Sohn Carlsson (5) und Adeles Sohn Dark Leif (4) legten in den letzten Tagen unabhängig voneinander ihre Begleithundprüfungen erfolgreich ab. Damit eiferten sie mir nach. Adele meint, man käme auch ohne derartige Disziplinierungen ganz gut durchs Hundeleben. Ich finde es dennoch sehr gut, wenn sich auch Schapendoezen zivilisiert benehmen können und gratuliere den Beiden ganz herzlich.


Carlsson mußte sich allein mit einer Bescheinigung nach bestandener Prüfung begnügen. Allerdings bekommt er in Detmold lebenslang eine Hundesteuerermäßigung.

5. Juni 2016

Stephanie und Lucie (Bild Mitte) sicherten sich unter 26 Teilnehmerinnen der offenen Klasse "Hündinnen" den zweiten Platz. Lucies erster Auftritt mit ihren beiden Söhnen in der späteren Nachwuchsschau hinterließ einen besonders guten Eindruck

Adele und ich waren diesmal bei der großen Schau der Schapendoezen nur Zuschauer. Diesmal gehörte unser Interesse ganz unserem Nachwuchs und dessem Nachwuchs. Und alle zeigten sich respektabel. Allen voran war Adeles  Lucie von Chrisul's Kobolden: Sie holte sich unter 25 Mitbewerberinnen in der offenen Klasse den zweiten Platz. Auch ihr Racker-Nachwuchs, den sie mit AmicoAmadeus zeugte, machte einen sehr guten Eindruck: Anton Amadeus und Amico junior wurden bei der Nachwuchsschau sehr gut bewertet (Audrey war leider verhindert). Egon Henry von Chrisul's Kobolden sicherte sich in der Zwischenklasse einen ehrbaren dritten Platz. Leider fiel seine Inventarisierung etwas engherzig (von Seiten des holländischen Richters) aus. Hingegen fand Finia Lotta zum Walpurgistanz (Tochter meiner Tochter Beltene Liam von Chrisul's Kobolden und von Camagis Svante) bei der Inventarisierung sehr gute Ergebnisse. Ihr Bruder Frits Faustus errang in der Offenen Klasse "Rüden" ein stattliches "V". Alles in allem waren die drei Tage in Alsfeld wieder sehr amüsant.

Egon Henry behauptete sich unter Cornelias Führung in der Zwischenklasse "Rüden" und durfte, auf Platz 3 gesetzt, seinen ersten Pokal mit nach Hause nehmen.

20. Mai 2016

Heute haben Adeles D-Kobolde wieder Grund zum Feiern, nämlich ihren vierten Geburtstag. Deike, Die Lucie, Daphne-Jule, Does Heini, Doesje Arnie und Dark Leif erfreuen sich ihres tollen Schapendoeslebens bei guter Gesundheit. Leider ist - wie berichtet - ihr Bruder Doc Rasmus nicht mehr dabei. Wir wünschen Euch alles Gute - und hütet Euch vor Zecken und Giftködern.

Vier Wochen alt waren die D-Kobolde als sie so einträchtig bei ihrer Mutter Adele in der Wurfkiste lagen. Inzwischen sind sie zu großen Schapendoezen herangewachsen.

19. Mai 2016

Meine liebeswert fröhliche Tochter Cleo ist eine Woche vor ihrem fünften Geburtstag im April einem Tierhasser zum Opfer gefallen. Er hatte Giftköder in der freien Natur ausgelegt. Ihr Rudel setzte alles daran, um ihr Leben zu retten. Doch die besten Spezialisten konnten ihr nicht mehr helfen. Sie erlag dem Gift zwei Tage später in einer Gießener Tierklinik. Wir sind alle sehr traurig. Ihre großen Brüder Cooper und Carlson begingen ihren Ehrentag in aller Stille.

Cleo starb eine Woche vor ihrem fünften Geburtstag an einem Nervengift.

10. November 2015

"Emil von Chrisul's Kobolden" darf demnächst mit "Bootsmann von Chrisul's Kobolden" unangeleint durch Niedersachsen laufen. Er bestand hochoffiziell mit "Bravour" die erforderliche praktische Prüfung, berichtet Julia, begeistert von seinen guten Manieren. Wir gratulieren dem ganzen hannoveraner Rudel.

3.November 2015


Es ist unglaublich: Gestern bin ich Urgroßmutter und meine Tochter Adele Großmutter geworden! Adeles D-Tochter "Die Lucie" legte gestern drei Welpen in unsere Wurfkiste. Diese steht allerdings inzwischen bei den Rackern in Seevetal (bei Hamburg). Christina war dabei, als Lucie eine schwarze Tochter und zwei schwarz-weiße Söhne zur Welt brachte. Und sie hat es ganz toll gemacht, waren Stephanie und Christina nach der Geburt des Lobes voll. Instinksicher entwickelte sie in aller Eile beste Qualitäten als Mutter. Die männlichen Erbanlagen steuerte AmicoAmadeus bei. Er findet sich auch bei der Namensgebung seiner Söhne wieder.

30. September 2015

Es gab für die Kobolde im dritten Quartal 2015 eine Reihe schöner und erfreulicher Augenblicke, leider aber auch sehr traurige Momente: Gerade drei Jahre alt geworden, starb Ende Juli Adeles D-Sohn Doc Rasmus Racker von Chrisul's Kobolden. Meine Mutter Gizzy Broocaatje Binou d' Arbazze du Stuval schied Mitte September im Alter von vierzehneinhalb Jahren aus dem Leben. Einige Wochen zuvor ging der Vater meines B-Wurfes Dusty von der kleinen Nierwaldvilla dreizehneinhalbjährig ins Jenseits. Wir sind sehr traurig!

22. September 2015

Ihren sechsten Geburtstag feiern heute meine B-Kobolde: Beltene Liam, Bijou, Bootsmann, Buddy Butler, Benno und Baldur (alias Milow) brachte ich an diesem Tag 2009 zur Welt - leicht und schnell! Als gestandene Schapendoezen leben sie weit verstreut und doch habe ich die meisten nicht aus den Augen verloren, konnte mich bei den verschiedensten Treffen von ihrem Wohlbefinden überzeugen. Eure große Halbschwester Adele und ich wünschen Euch an diesem Ehrentag viel Glück und alles Gute für die Zukunft!

13. September 2015


Beim diesjährigen Koboldtreffen in Leopoldstal waren alle meine und Adeles Würfe vertreten, leider konnten aus den verschiedensten Gründen nicht alle herangewachsenen Welpen teilnehmen. Dafür stellte bei dieser Gelegenheit  meine B-Tochter Beltene Liam die jüngste Verstärkung der Walpurgistänzer vor, nämlich die hübsche fünf Monate alte Pepper. Darüber hinaus unterstützt künftig Adeles D-Tochter Lucie die Kobold-Zuchtlinie. Sie wurde vor einigen Tagen in der Schweiz gedeckt, so daß die Racker Ende Oktober/Anfang November mit ihrem Nachwuchs rechnen dürfen.

Wir hatten Glück  mit dem Wetter, konnten gemeinsam einen noch-sommerlichen Ausflug unternehmen, bei dem die meisten Kobolde nicht darauf verzichten mochten, die vorhandenen Bäche und Seen zu kurzen Bädern zu nutzen. Eine willkommene Station für Hunde und Menschen war eine Wanderhütte, in der ein Imbiß und Getränke bereit standen, ehe der Rückweg in den Blumengarten angetreten wurde, wo Kaffee und Kuchen auf die Zweibeiner wartete. Ich habe mich mit meinen Leuten sehr gefreut, daß wir Kobold-Kinder und -Enkelkinder wiedersehen durfte.


Die hübsche fünf Monate alte Pepper (links) unterstützt in absehbarer Zeit meine Tochter Beltene Liam (rechts)  bei der Zucht im Haus Walpurgistanz.


13. August 2015

Ihrer Kindheit fast entwachsen sind Edana, Elmo, Emil, Eddie, Elwin (alias Eddie II) und Egon Henry: Heute feiern sie in ihren auf ganz Deutschland verstreuten Rudeln ihren ersten Geburtstag beinahe schon als ganz große Schapendoezen. Und, soweit wir gehört oder auch gesehen haben, sind alle sehr gut in ihren neuen Lebensbereichen angekommen und aufgenommen. Mutter Adele kann zufrieden sein (und ich als Großmutter und Koboldchefin natürlich auch). Unsere besten Glückwünsche begleiten Euch heute (morgen und übermorgen auch noch). Laßt Euch gebührend feiern!

Der E-Wurf war erst wenige Tage alt, als dieses Bild entstand. Aus den "Mäusen" sind inzwischen große Schapendoezen geworden.

2. Juni 2015

Zu einem Familientreffen der besonderen Art entwickelte sich die Schapendoezen-Ausstellung 2015 in Alsfeld für die Kobolde. Hier stellte Adele zusammen mit Vater Cashew Shorty ihren E-Wurf vor und erntete eine gute Bewertung: Eddie, Emil, Egon Henry und der große Elmo stellten sich souverän dem Urteil der bundesdeutschen Schapendoes-Öffentlichkeit und hinterließen ein guten Eindruck. Edana und Elwin ließen sich entschuldigen. Dafür reiste aus Adeles D-Wurf Dark Leif an, um sich inventarisieren zu lassen. Seine Beurteilung fiel sehr gut aus. Derweil stellte sich seine Schwester Lucie der Konkurrenz in der offenen Klasse und sammelte ein weiteres "V" ein. Die meisten Pokale erhielt jedoch ihr Racker-Lebensgefährte Esteban. Er durfte sogar den riesigen BOB-Wanderpokal mit nach Hause nehmen.


Von links: Adele und Christina stellten zusammen mit Juliane und Shorty den Kobold-E-Wurf vor. Chiara mit dem großen Elmo, Julia mit Emil, Eddie mit Ina und Henry mit Cornelia hinterließen bei ihrem Debüt in der deutschen Schapendoes-Öffentlichkeit einen guten Eindruck.


Unter den strengen Blicken von Richter Hartmut Mohr (Bildmitte) ließ sich Dark Leif zu seiner Inventarisierung mustern - und erhielt gute Bewertungen, darunter vier "B". Verena wird es freuen, daß sich Vater Jürgen (rechts) zu diesem Akt die Zeit genommen hat.


20. Mai 2015

Heute vor drei Jahren bewies meine Tochter Adele, daß sie die Koboldlinie großartig fortführen kann. Mit Camagis Svantes Unterstützung brachte sie an diesem Tag den Kobold-D-Wurf zur Welt: Acht gut entwickelte Welpen legte sie in unsere Welpenkiste, ein Mädchen überlebte allerdings die ersten beiden Tage nicht. Aber deren Geschwister wollten richtige Schapendoezen werden: Deike, Lucie und Jule und ihre Brüder Arnie, Dark Leif, Heini und Rasmus feiern heute gesund und fröhlich die Vollendung ihres dritten Lebensjahres. Jeder D-Kobold hat ein tolles Rudel für sich gewonnen. Adele und ich als Großmutter wünschen Euch alles Gute zu Eurem Ehrentag! Bestimmt sehen wir uns bald wieder.

24. April 2015

11. Januar 2015

Der Kobold-Nachwuchs stellt sich der "Konkurrenz". Die inzwischen schon ringerfahrene Adele-D-Tochter Lucie sicherte sich heute bei der Internationalen Rassehunde-Ausstellung in Nürnberg das "V1" in der offenen Klasse. Ihr Bruder Dark Leif gab sein Debüt, erlief sich ein "SG" und eine vielversprechende Richterbeurteilung. Faustus vom Walpurgistanz, ein Sohn meiner Tochter Beltene Liam und Vater Camagis Svante, errang in der Zwischenklasse ein "V3". Adele und ich sind stolz auf euch!

22. September 2014

Heute vor fünf Jahren brachte ich meinen tollen B-Wurf zur Welt. Beltene Liam, Bijou, Buddy Butler, Bootsmann, Milow (alias Baldur) und Benno feiern heute ihren entsprechenden Geburtstag. Ich freue mich für euch, daß ihr gute Rudel gefunden habt und daß es euch gut geht. Ich wünsche euch alles Schapendoesglück dieser Welt! - Wenn ich in diesen Tagen in die Welpenkiste gucke, in der ihr eure ersten Lebenswochen verbracht habt, muß ich an euch denken: Es ist ein Mädchen weniger und ein Junge mehr da, aber Adeles E-Welpen sind genauso ein tolles Sextett wie ihr es damals ward. 

18. September 2014

Fünf Wochen sind inzwischen vergangen. Die E-Kobolde entwickelten sich sowohl physisch, als auch mental sehr kontinuierlich, das heißt alle sechs haben inzwischen ein Gewicht von gut 2500 bis 3000 Gramm und in ihrem Verhalten sind sie ausgeglichen freundlich. Sie spielen, toben und raufen ausgelassen und solange es geht im Garten. Diesen lernten sie bei schönem Wetter kennen, aber auch der heutige Abendregen konnte ihre Begeisterung für das Draußensein nicht dämpfen. Natürlich nehmen sie noch jede Gelegenheit wahr, das mütterliche Gesäuge in Anspruch zu nehmen (wenn es vorbeikommt), aber sie wissen auch veredelten Welpenbrei und ihr allabendliches Tartar zu schätzen. Und Kultur haben sie auch schon entwickelt: Sie halten seit Wochen ihre Welpenkiste sauber, verrichten ihre Geschäfte am liebsten außer Haus. - Vier E-Kobolde haben schon neue Rudel in Aussicht, ein schwarzer und ein schwarz-weißer Rüde sind noch zu haben.


Adele (rechts hinten) ist wieder eine tolle Mutter. Tag und Nacht bietet sie ihren E-Welpen im Zwei-Stunden-Takt Milch an, spielt und schmust mit ihnen. Beim D-Wurf half ich (links) noch, säugte die Kleinen mit, aber diesmal beschränke ich mich allein auf das Säubern der kleinen Hintern.

14. August 2014


Adele und Cashew Shorty haben Nachwuchs. Der E-Wurf der Kobolde ist ein Sextett geworden: Ein Mädchen und fünf Jungen kamen am Mittwoch (13.8.) und damit am 61. Tag im Laufe von acht Stunden zur Welt. Drei sind schwarz und drei sind schwarz-weiß. Ihr Geburtsgewicht reicht von 367 bis 427 Gramm. Und sie legten bereits am ersten Tag gleich einige Gramm zu - sind also fest entschlossen, große Schapendoezen werden zu wollen. Ich war wiederum nur besorgte Zuschauerin, aber Stephanie und Christina halfen Adele. Sie waren ein gutes Team. Das schwarz-weiße Mädchen heißt Edana, stand schon vor der Deckung fest. Die kleinen Rüden bekommen zunächst Wurfkistennamen, abgestimmt auf ihre markanten Fellzeichnungen. Ja, das geht auch bei den Schwarzen. Einer hat ein weißes "Phi" auf der schwarzen Brust, ein anderer ein weißes Lätzchen, das sich vom Hals verjüngend bis zwischen die Hinterbeine zieht. Einer ist allerdings rundrum schwarz, aber damit ist er im E-Wurf auch ein Unikat. Ähnliche Unterscheidungsmerkmale finden sich ebenfalls bei den beiden schwarz-weißen Rüden.

11. Juli 2014

Jetzt ist das gewiß, was ich schon gewußt habe: Adele ist trächtig! Heute war Christina mit der Kleinen in der Tierklinik und hat ihr in den Bauch gucken lassen. Der Ultraschallapparat hat mehrere Fruchtanlagen sichtbar gemacht. Wenn nichts mehr dazwischen kommt, werden Adele und Shorty Mitte August Eltern des Kobold-E-Wurfes.

13. Juni 2014

Adele und Shorty lachen nach dem geglückten Akt.

Der Kobold-E-Wurf ist in Auftrag gegeben. Cashew Shorty vom Schlossberghof (www.shorty-doesje.de) hat heute Adele von Chrisul's Kobolden gedeckt. Die Beiden verstanden sich sichtlich gut und sind schon für den nächsten Tag im Kobolde-Garten verabredet gewesen. Shortys Lebensgefährtin Pumba sah gelassen zu und ich hatte anschließend auch nichts an der Wahl des Vaters auszusetzen. Wenn alles gut geht, füllt sich unsere Welpenkiste in der ersten Augusthälfte mit Nachwuchs.

5./6. Juli 2014


An diesem Wochenende veranstaltete die IGS wieder ganz offiziell ihre Clubschau in Alsfeld. Christina mußte ohne ihr Rudel hin reisen, traf dann dort aber eine ganze Reihe Kobolde. Unter anderen  von links: Verena mit Dark Leif und Tina mit Doc Rasmus Racker ließen sich inventarisieren. Stephanie mit Die Lucie gaben gute Ratschläge, denn Lucie hat bereits ihre Zuchtzulassung und steht entsprechend in den IGS-Zuchtbüchern. Unterdessen "brütet" Adele am E-Wurf und ich habe mich beeilt, meinen Zyklus auf ihren abzustimmen - bin läufig geworden. Deshalb konnten wir leider an dem Ereignis nicht teilnehmen.

14. März 2014

"Die Lucie" kann sehr gut sehen und ist bestens kugelgelagert. Ihre Hüften wurden nach der Röntgenuntersuchung mit A 1 beurteilt. Ihre Augen sind bei der fachärztlichen Untersuchung mit gut bewertet worden. Und auch die Gen-technische Untersuchung ergab ein pra++. Nun ist Adeles D-Tochter zur Zucht zugelassen. Ihre Kinder bekommen den FCI-geschützten Zwingernammen "Mein Racker". Wir gratulieren herzlich und freuen uns über die guten Erbanlagen.


Die Bilder von unserem Nachwuchs findet ihr auf den jeweiligen Archivseiten B-, C-, D- und E-Wurf.